Referenzen kommunales Abwasser

Das PIK ist seit 1989 auf dem Gebiet der kommunalen Abwasserreinigung und Industrieabwasserbehandlung tätig. Einen Überblick über unsere bisherigen Projekte kommunales Abwasser zeigt die nachfolgende Zusammenstellung ausgewählter Referenzen:

JahrAuftraggeber,
Ort
Projekt,
Leistungsumfang
2017ZKW Lübeck

Ausbaugröße:
rd. 420.000 EW

Untersuchung der biologischen Substrat-Abbaubarkeit unter anoxischen Bedingungen

Bei der weitergehenden Stickstoffelimination im Festbettverfahren kommen auf dem Zentralklärwerk externe Substratquellen zum Einsatz. Zur Optimierung der Denitrifikation der 2-stufigen Biofiltration wurden zwei industrielle organische Reststoffe hinsichtlich ihrer Abbaubarkeit und Eignung als Substrate untersucht. Da es nach den deutschen Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung noch kein normiertes Verfahren zur Bestimmung der biologischen Abbaubarkeit unter anoxischen Bedingungen gibt, wurde ein normiertes Testverfahren zur aeroben Abbaubarkeit zu diesem Zweck modifiziert und für die Untersuchungen herangezogen.
2017Kläranlage Zarpen

Bedarfsplanung zur Sanierung und Erweiterung der ehem. KA Zarpen

Derzeit übergibt die Gemeinde Zarpen das anfallende Abwasser an die Stadt Reinfeld, hier erfolgt auch die Abwasserbehandlung. Aufgrund zukünftiger Anschlüsse weiterer Neubaugebiete für insgesamt 2.000 EW überlegt die Gemeinde Zarpen am alten Standort der ehemaligen Kläranlage Zarpen eine eigene kompakte Kläranlage zu errichten und zu betreiben. Ermittlung des Sanierungsbedarf, der für einen Weiterbetrieb und Ausbau der ehem. KA Zarpen erforderlich wird. Ausarbeitung verschiedener Varianten zur zukünftigen Abwasserreinigung unter Berücksichtigung der noch vorhandenen alten Aggregate und Bauwerke (nach Sanierung). Dabei wurde auch eine gemeinsame Kläranlage mit der Nachbargemeinde Hamberge betrachtet.
2017Kläranlage Hamberge

Ausbaugröße: 1.850 EW
Bedarfsplanung zur Erweiterung der KA Hamberge

Aufgrund zukünftiger Anschlüsse weiterer Neubaugebiete muss die KA Hamberge langfristig auf bis zu 2.500 EW erweitert werden. Ermittlung des Sanierungsbedarf, der für einen Weiterbetrieb und Ausbau der KA erforderlich wird. Ausarbeitung verschiedener Varianten zur zukünftigen Abwasserreinigung. Dabei wurde auch eine gemeinsame Kläranlage mit der Nachbargemeinde Zarpen betrachtet. Empfehlung zum Ausbau und Erweiterung der Kläranlage.
2017ZKW Lübeck

Ausbaugröße:
rd. 420.000 EW

Gutachten zur Mischwasserbehandlung

Gutachterliche Stellungnahme zur zukünftigen Mischwasserbehandlung auf dem ZKW Lübeck. Statistische Auswertung der Betriebsdaten um die derzeitige hydraulische und biologische Belastung der Kläranlage zu ermitteln. Berechnungen zum Schlammalter. Auswertung einer Intensivbeprobung zur Bewertung der Wirkung und Funktion des vorhandenen Konzentrationsausgleichs. Statistische Auswertung der Mischwasser-Abschläge und der hydraulischen Regelung der Abschläge.
2016ZKW Radegast

Ausbaugröße: 22.000 EW
Schaum- und Schwimmschlammereignisse

Es traten massive Schaum- und Schwimmschlammbildungen im Faulbehälter und in den SBR-Anlagen des Zentralklärwerks Radegast auf. Ursachenermittlung mit ausführlicher mikroskopischer Untersuchung der Schlämme. Identifikation der auftretenden Fadenbakterien durch Färbungstechniken. Anhand der Ergebnisse der Mikroskopie wurden Sofortmaßnahmen zur Fadenbekämpfung und zur Wiederherstellung der Kläranlagenleistung vorgeschlagen und die Maßnahmen begleitet. Auswertung von Betriebsdaten im Rahmen der Betreuung der Kläranlage.
2015ZKW Lübeck

Ausbaugröße:
rd. 420.000 EW

Sauerstoffeintragsmessungen

Im Rahmen der Erneuerung und Optimierung der Belüftung am Zentralklärwerk Lübeck wurden in einem Belebungsbecken die Belüfterkerzen erneuert. Sauerstoffeintragsmessungen zur Feststellung der Eintragsleistung bei verschiedener Luftbeaufschlagung. Durch zusätzliche Eintragsmessung in eine Belebung mit nicht erneuerten Belüfterkerzen wurden unter gleichen Betriebsbedingungen einige Betriebsparameter der alten und neuen Belüftung verglichen.
2015Kläranlage Scandlines GmbH Puttgarden

Ausbaugröße: 2.200 EW

IMAG1857_opt
Abwasser der Abgasreinigung von Fährschiffen (Scrubberwasser) - Anlagenkonzeption, großtechnischer Versuchsbetrieb

Integrierung einer mehrstufigen Pulver-Aktivkohleadsorption (PAC) in die Verfahrenstechnik der Kläranlage Puttgarden zur Mitbehandlung von Scrubberabwasser im Probebetrieb. Antrag auf wasserrechtliche Genehmigung für einen Probebetrieb. Begleitung der technischen Umsetzung, Inbetriebnahme und Optimierung einer großtechnischen Versuchsanlage. Betreuung des Probebetriebs: Mess- und Versuchsprogramm, Auswertung der Betriebsdaten, Anpassung von Betriebseinstellungen.
Erstellung eines Verfahrenskonzepts zur Erweiterung der Kläranlage mit einer Aktivkohlestufe (PAC) für einen zukünftigen Regelbetrieb zur Mitbehandlung von Scrubberabwasser.

IMAG1472

IMAG1637 IMAG1971 IMAG1483
2015Kläranlage Badendorf

Ausbaugröße: 1.000 EW
Verfahrenskonzept zur zukünftigen Abwasserbehandlung

Auswertung der Betriebstagebücher. Ermittlung der hydraulischen und biologischen Belastung der Kläranlage. Energiecheck und Vorschläge zur Ertüchtigung der Kläranlage. Kostenvergleich zur Variante "Anschluss an das ZKW Lübeck"
2014Kläranlage Neversdorf

Ausbaugröße: 8.200 EW

Bedarfsplanung zur Erweiterung der KA Neversdorf

Ermittlung der derzeitigen Anschlussgröße durch eine Intensivmessreihe. Bestimmung der zukünftigen Belastung bei Erweiterung der ortsansässigen Meierei. Verfahrenskonzept zur weitgehenden Vorbehandlung der Meiereiabwässer und zur gemeinsamen Endbehandlung von Meierei- und Kommunalabwasser.
2014Kläranlage Trappenkamp

Ausbaugröße: 14.000 EW

Bedarfsplanung zur Erweiterung der KA Trappenkamp

Auswertung der Betriebstagebücher und Ermittlung der derzeitigen Belastung der Kläranlage und des größten Indirekteinleiters (Getränkehersteller). Bestimmung der erforderlichen Anschlussgröße bei Betriebserweiterung des Getränkeherstellers. Untersuchung von Maßnahmen zur Optimierung der Kläranlage um erhöhte Zulauffrachten behandeln zu können.
2014Kläranlage Büchen

Ausbaugröße: 18.000 EW
Bedarfsplanung zur Erweiterung der KA Büchen

Auswertung der Betriebstagebücher und Ermittlung der derzeitigen Anschlussgröße durch eine Intensivmessreihe. Ermittlung der Belastung aus neuen Wohneinheiten und Gewerbegebieten zur Bestimmung der erforderlichen Ausbaugröße. Ausarbeitung verschiedener Varianten zur zukünftigen Abwasserreinigung und Schlammbehandlung. Empfehlung zum Ausbau und Erweiterung der Kläranlage
2014Kläranlage Lauenburg/Elbe

Ausbaugröße: 25.000 EW
Intensivmessreihe

Ermittlung der derzeitigen Anschlussgröße durch eine Intensivmessreihe. Gleichzeitige Beprobung und Abwassermengenmessung beim größten Indirekteinleiter zur Kläranlage (Wäscherei).
2013Kläranlage Ratzeburg

Ausbaugröße: 34.000 EW

Verfahrenskonzept zur Erneuerung und Optimierung der Belüftung/
Sauerstoffeintragsmessungen


Empfehlungen zum Umrüsten der Belüfter und Betrieb der Belüftung. Ermittlung der Einsparung Luft- und Energiebedarf der Belebung nach Umrüstung. Sauerstoffeintragsmessungen zur Feststellung des derzeitigen Betriebszustandes der Belüftung.